Make your own free website on Tripod.com

Dippy-Auswertung mit Zeichenprogramm/Works



Auf diese Weise habe ich "Modern"-Karten erzeugt, aber so kann man recht einfach(?) auch "blind" Varianten auswerten, bei denen jeder Spieler nur einen Teil der Karte sehen kann.
Man braucht ein Programm, das die verschiedenen Bilder (z.B. Einheiten) als einzelne Objekte behandeln kann. Die Karte im Hintergrund kann dann mit diversen kleinen Bildchen zugepflastert werden, die praktischerweise immer wieder verschoben werden können. Um das Ganze als fertiges Bild ins Netz zu bringen, muß man alle Objekte markieren und kopieren (meinetwegen auch einen screenshot machen) und (wenn es das Programm nicht kann) in einem Grafik-Programm als gif, png oder jpg abspeichern.

So, der Gag kommt jetzt wenn man eine blind-Partie hat. Man markiere alle Objekte, die sich im Sichtfeld eines Spielers befinden und kopiere sie (Hintergrundkarte nicht vergessen). Dadurch kann man recht einfach(?) verschiedene Versionen speichern, ohne die Auswertung an sich editieren zu müssen.


Als Beispiel sei hier eine StarTrek Karte in "Apple Works" gezeigt, die für den Spielleiter so aussehen könnte:
(Ja, ich weiß, die Einheiten, Flaggen und die Stellung passen nicht so richtig, aber es soll nur das Prinzip darstellen.)



Markiert war alles, was der Ferengi sehen kann (angrenzende Felder zu seinen VZ und Einheiten). Die Karte, die er bekommt würde dann so aussehen:



Abschlussbemerkung:
Diese Seite ist nur eine "quick and dirty" Version, die ein Denkanstoß sein kann/soll. Keine Ahnung, ob sie überhaupt jemandem viel hilft, daher habe ich auf "Schönheit" verzichtet :-)
Wenn ich mich zu kurz gefasst haben sollte, könnt ihr gerne nachfragen.

- Marko      (marko@macnews.de)